umweltrundschau.de - Umwelt und Gesundheit

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home The News Risiko, Schnurlos-Telefonieren mit DECT

Risiko, Schnurlos-Telefonieren mit DECT

Drucken

Nicht genug, das DECT bekanntermaßen eine mehr als ungesunde Strahlenquelle für unseren Organismus darstellt, nein, jetzt wurde ganz aktuell auch noch festgestellt, das Telefonate mittels schnurloser DECT-Telefone komplett offen für neugierige Mithörer sind.

Wie Sicherheitsexperten jetzt auf dem 25. Chaos Communication Congress (25C3) ^ in Berlin ausführten, lassen sich derartige Kommunikationen ganz leicht abhören. Erforderlich ist demnach allein eine "aufgebohrte", eigentlich für die Internet-Telefonie gedachte Laptop-Karte für 23 Euro sowie ein Linux-Rechner.

Mit der "aufgebohrten" Laptop-Karte für 23 Euro lassen sich laut Sicherheitsexperten Telefonate auf Basis des weit verbreiteten Standards Digital Enhanced Cordless Telecommunication einfach abhören.

Siehe dazu auch:

   ^ 25C3: Schwere Sicherheitslücken beim Schnurlos-Telefonieren mit DECT, Meldung von heise online

Weiterführende Links:

   ° Zulassungen für CT1+ und CT2 laufen Ende 2008 aus

   ° Thema‚ Kinder, Handys und Mobilfunk

 
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Windows Live
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Yahoo! Bookmarks
  • Yigg

German English French Italian Portuguese Russian Spanish

Advertisement

Fume Event (1/3)

Spezialklinik Neukirchen (1/9)

Spezialklinik-Neukirchen

Gesundheitsrisiken durch elektromagnetische Strahlung

Sehen Sie dazu auf UmweltRundschau einen Beitrag von Europa in Aktion, dem Nachrichtenkanal direkt aus dem Europäischen Parlament zum Thema Mobilfunk und mobile Kommunikation.

ClickMe: Europa in Aktion °

UmweltRundschau goes YouTube

Seit Juni 2009 gibt es die UmweltRundschau nun auch mit einem Kanal bei YouTube.

ClickMe: UR YouTube Channel ^


Mit ICRA gekennzeichnet