umweltrundschau.de - Umwelt und Gesundheit

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home The News Verbraucher sollten Plastik-Clogs mit starkem Geruch meiden

Verbraucher sollten Plastik-Clogs mit starkem Geruch meiden

Drucken
Stellungnahme Nr. 047/2008 des BfR vom 5. November 2008

Viele Hersteller bieten heutzutage Plastik-Clogs an, allerdings mit deutlichen Qualitätsunterschieden.

Einige Clogs haben einen stechenden, unangenehmen Geruch. Dieser Mangel wird vor allem durch Acetophenon verursacht, einer Substanz, die möglicherweise als Nebenprodukt entsteht und bei der Herstellung minimiert werden könnte. Das Auftreten von Acetophenon und anderen geruchsauffälligen Nebenprodukten zeugt daher von einer geringen Qualität und widerspricht der guten Herstellerpraxis. Einige dieser Stoffe können möglicherweise Hautreizungen, Ekzeme oder allergische Reaktionen hervorrufen.
Vor diesem Hintergrund hat das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) eine Bewertung der gesundheitlichen Risiken vorgenommen, die mit dem Tragen der Plastik-Clogs einhergehen können. Bisher wurden jedoch nur wenige detaillierte Analysen von geruchsauffälligen Plastik-Clogs durchgeführt.

Das BfR bezieht sich in seiner Bewertung auf Daten, die von den Überwachungsbehörden und vom Bremer Umweltinstitut zur Verfügung gestellt wurden. Da-nach wurden in Clogs drei Stoffe in hohen Konzentrationen nachgewiesen: Acetophenon, Phenyl-2-propanol und Octacosan. Acetophenon stellt dabei keine unmittelbare gesundheitliche Gefährdung für den Verbraucher dar. Allerdings wirken mechanische und thermische Reize beim Tragen der Schuhe auf die Haut, die zusammen mit Acetophenon Hautreizungen fördern können.

Deutliche Hinweise gibt es darauf, dass 2-Phenyl-2-propanol allergische Reaktionen beim Menschen auslöst.

Aufgrund bislang fehlender Daten ist eine vollständige Risikobewertung dieses Stoffes nicht möglich. Nach jetzigem Kenntnisstand ist 2-Phenyl-2-propanol gesundheitlich bedenklich. Mögliche Gefahren durch Octacosan sind derzeit nicht bekannt. Das BfR empfiehlt Verbrauchern, unangenehm riechende Plastik-Clogs wegen des möglichen gesundheitlichen Risikos zu meiden.

1 Gegenstand der Bewertung

In den vergangenen Wochen gab es verstärkt Hinweise auf die Verbreitung von geruchsauffälligen Plastik-Clogs, die einen hohen Gehalt an flüchtigen organischen Stoffen wie Acetophenon, 2-Phenyl-2-propanol (α-Cumylalkohol) oder aliphatischen Alkanen, z.B. Octaco-san, aufweisen und die als Freizeitschuhe intensiv und längerfristig mit der Haut in Kontakt kommen können (1).

Einige dieser Stoffe gelten als hautreizend, und es besteht der Ver-dacht, dass diese Inhaltsstoffe Hautirritationen und in einzelnen Fällen auch Ekzeme auslösen können.

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hat deshalb eine Bewertung der gesundheitlichen Risiken vorgenommen, die mit dem Tragen der Plastik-Clogs einhergehen können.

2 Ergebnis
Der stechende Geruch der beanstandeten Plastik-Clogs zeugt von einer geringen Materialqualität und widerspricht der guten Herstellerpraxis.
Acetophenon stellt trotz des unangenehmen Geruches keine unmittelbare gesundheitliche Gefährdung für den Verbraucher dar.

Quelle / Mehr : BfR ^

 
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Windows Live
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Yahoo! Bookmarks
  • Yigg

German English French Italian Portuguese Russian Spanish

Advertisement

Fume Event (1/3)

Spezialklinik Neukirchen (1/9)

Spezialklinik-Neukirchen

Gesundheitsrisiken durch elektromagnetische Strahlung

Sehen Sie dazu auf UmweltRundschau einen Beitrag von Europa in Aktion, dem Nachrichtenkanal direkt aus dem Europäischen Parlament zum Thema Mobilfunk und mobile Kommunikation.

ClickMe: Europa in Aktion °

UmweltRundschau goes YouTube

Seit Juni 2009 gibt es die UmweltRundschau nun auch mit einem Kanal bei YouTube.

ClickMe: UR YouTube Channel ^


Mit ICRA gekennzeichnet