umweltrundschau.de - Umwelt und Gesundheit

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home The News Film: Krank durch Arbeit?

Film: Krank durch Arbeit?

Drucken

Eine kritische Auseinandersetzung mit Vergiftungen in der Arbeitswelt

Vom 15. bis zum 17. Mai 2009 veranstaltete die Katholische Akademie Trier eine Studientagung zum Thema Vergiftungen in der Arbeitswelt. Ziel der Veranstaltung war es, die Thematik der schadstoffinduzierten Erkrankungen und den damit in Zusammenhang stehenden Berufskrankheiten zu thematisieren und der Frage nachzugehen, wie ethische Richtlinien die Gesundheit des Menschen und den Schutz der Umwelt in Zukunft Vorrang vor Interessen der Wirtschaft und Industrie haben.

 Der Film "Krank durch Arbeit?", welcher während der Studientagung an der Katholische Akademie Trier entstanden ist, geht 54 Minuten lang den Fragen zur Analyse, zum Nachweis, zu den Präventionsmöglichkeiten und zu geeigneten Therapiemaßnahmen, sowie den Möglichkeiten einer angepassten Rechtssprechung nach.

Länge: 54 Minuten - Ein Beitrag von Dr. Bernd Steinmetz, Trier

 

Weiterführende Links

   ° "Simulant oder krank?"

 

German English French Italian Portuguese Russian Spanish

Advertisement

Fume Event (1/3)

Spezialklinik Neukirchen (1/9)

Spezialklinik-Neukirchen

Gesundheitsrisiken durch elektromagnetische Strahlung

Sehen Sie dazu auf UmweltRundschau einen Beitrag von Europa in Aktion, dem Nachrichtenkanal direkt aus dem Europäischen Parlament zum Thema Mobilfunk und mobile Kommunikation.

ClickMe: Europa in Aktion °

UmweltRundschau goes YouTube

Seit Juni 2009 gibt es die UmweltRundschau nun auch mit einem Kanal bei YouTube.

ClickMe: UR YouTube Channel ^


Zitat

"Mit der Erde atmen lernen"

"Wir haben uns zu sehr daran gewöhnt, die Welt unseren Wünschen unterzuordnen. Wir haben um unserer  Annehmlichkeiten willen Flüsse begradigt, Sümpfe trockengelegt, Wälder mit  Autobahnen durchschnitten und Äcker in Flughäfen verwandelt. Wir haben darüber ganz verlernt, das Wesen der Welt in seiner Schönheit zu bemerken. Schönheit aber ist immer das Erglänzen des Geistes im Sinnlichen. Verlieren wir das Empfinden für die Schönheit, verlieren wir auch den Geist. Aber die Welt erschließt sich gar nicht dem trocknen Verstand. Damit können wir sie nur zerstören, wozu wir ja auf dem besten Wege sind."
- Dieter Hornemann -

Mit ICRA gekennzeichnet