umweltrundschau.de - Umwelt und Gesundheit

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home The News
The News

ECHA muss Bevölkerung vor Gift-Chemie schützen

Drucken
Anlässlich des nächsten entscheidenden Schrittes des europäischen REACH-Prozesses mit dem Arbeitsbeginn der Europäischen Agentur für chemische Stoffe (ECHA) am 01.06. erklärt Sylvia Kotting-Uhl, umweltpolitische Sprecherin:

Die neue Behörde in Helsinki muss die Bevölkerung möglichst weitgehend vor den Gefahren durch erbgutverändernde und krebserregende Gifte bewahren.
Weiterlesen...
 

Schadstoffinduzierte Krankheiten "Erkennen-Vermeiden-Therapieren"

Drucken
Selbsthilfegruppe für Chemikaliengeschädigte-Rhein-Main-Gebiet feiert am 21. Juni 2008 **** 10-jähriges Jubiläum ****

Die Umweltrundschau (UR) führte zu dieser einzigartigen Gelegenheit mit der Begründerin der SHG Rhein-Main-Gebiet, Frau Cornelia van Rinsum, IGUMED-Vorstandsmitglied, ein Interview:

Umweltrundschau: Frau van Rinsum, warum lag Ihnen gerade das Thema "Schadstoffinduzierte Krankheiten", so am Herzen?
Weiterlesen...
 

Pflanzenschutzmittel erhöhen die Autismus-Risiken

Drucken
Pflanzenschutzmittelverwendung während der Schwangerschaft steigert das Autismusrisiko

Das haben Irva Hertz-Piccitotto und ihre Kollegen von der University of California in Davis anlässlich des diesjährigen International Meeting for Autism Research in London berichtet.Die Studie der US-amerikanischen Wissenschaftler ist eine der wenigen, die sich bisher in großem Umfang mit Umweltfaktoren und deren Wirkungen auf die mit Autismus assoziierten Gene beschäftigt.

Siehe dazu auch:

   ^ Mamas Pflanzenschutzmittel erhöht das Autismus-Risiko, Meldung von Welt


 

EU sollte Abstand von chemischen Zusatzstoffen nehmen

Drucken
Zum Artikel "Europaabgeordnete unterstützen Verbot von Farbstoffen in Lebensmitteln":

In einer Zeit, in der sehr gut bekannt ist, dass jeder dritte Allergiker ist und die Zahl der Umwelterkrankten rapide steigt (rund 15% in Industrienationen), wäre es in keinster Form mehr nachvollziehbar, warum nicht EU-weit von chemischen Zusatzstoffen Abstand genommen wird.
Weiterlesen...
 

Amalgam, Quecksilber und schwere Krankheiten (Teil 2)

Drucken
Amalgam ist gesundheitsschädlich - sagen die einen. Medien hingegen berichten, eine Studie der Uni München zeige, dass der quecksilberhaltige Zahnfüllstoff unbedenklich sei. Der Amalgam-Experte Dr. med. Joachim Mutter nimmt im Interview dazu Stellung - und sagt, wie man sich von Quecksilber und damit zusammenhängenden Leiden befreien kann.

Quelle: Torsten Engelbrecht, CO'MED, Mai 2008

Download: Teil 2 ^ PDF 375 KB
 


Seite 106 von 111
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Windows Live
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Yahoo! Bookmarks
  • Yigg

Related Items

German English French Italian Portuguese Russian Spanish

Advertisement

Fume Event (1/3)

Spezialklinik Neukirchen (1/9)

Spezialklinik-Neukirchen

Gesundheitsrisiken durch elektromagnetische Strahlung

Sehen Sie dazu auf UmweltRundschau einen Beitrag von Europa in Aktion, dem Nachrichtenkanal direkt aus dem Europäischen Parlament zum Thema Mobilfunk und mobile Kommunikation.

ClickMe: Europa in Aktion °

UmweltRundschau goes YouTube

Seit Juni 2009 gibt es die UmweltRundschau nun auch mit einem Kanal bei YouTube.

ClickMe: UR YouTube Channel ^


Mit ICRA gekennzeichnet