umweltrundschau.de - Umwelt und Gesundheit

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home The News Krank durch Schadstoffe - Erkennen - Vermeiden - Jubiläumsveranstaltung am 22. Juni 2013

Krank durch Schadstoffe - Erkennen - Vermeiden - Jubiläumsveranstaltung am 22. Juni 2013

Drucken

Am Samstag den 22. Juni 2013 feiert die Selbsthilfegruppe für Chemikaliengeschädigte ihr 15jähriges Jubiläum, im Saalbau Gutleut in Frankfurt am Main, Rottweiler Str. 32. Zeitgleich verbindet sie an diesem Tag das 15. Frankfurter Kolloquium zum Gedenken an den Umweltaktivist Johann Fonfara, der vor einem Jahr verstarb.
Einlass zur Veranstaltung ist ab 9:00 Uhr. Das Ende der Veranstaltung ist für 17:30 Uhr geplant. Ziel der Veranstaltung ist es, die Thematik der schadstoffinduzierten Erkrankungen und den damit in Zusammenhang stehenden Krankheiten zu thematisieren.

Frau Dr. med Margareta Griesz-Brisson, Neurologin aus  Müllheim, referiert über die "Auswirkungen elektromagnetischer Felder durch Mobilfunk auf das kardio-vaskulaere und das Nervensystem".

Das weitere Programm wird u. a. von Paul Layher, Baubiologe und Bausachverständiger aus Backnang gestaltet. Mit dem Vortrag "Elektrosmog im häuslichen Umfeld" klärt er über die versteckten Gefahren, welche durch Elektrosmog entstehen können, auf.

Frau Prof. Dr. med. Ingrid Gerhard, Fachärztin für Gynäkologie aus Heidelberg, referiert über "Hormonell wirksame Substanzen in der Frauenheilkunde" und nach der Mittagspause referiert Dr. phil. Ulf Sauerbrey über "Umweltgifte als Auslöser der Aufmerksamkeitsdefizit- / Hyperaktivitätsstörung - empirische Studienlage".

Dem Thema "Innenraumschadstoffe in Schulen" widmet sich Referentin Dagmar von Lojewski-Paschke von der AG Innenraumschadstoffe / Bereich Schulen im BBU e.V. und über "Uran und PFT im Trinkwasser" referiert Jürgen Jäger, Schadstoffbeauftragter der GEW Hessen.

Mit dem Vortrag "Oxidativer Stress - Genetik", von Dr. rer. nat. Eckart Schnakenberg aus Langenhagen, wird das Programm dann abgerundet.

Die abschließende Podiumsdiskussion gibt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ausreichend Möglichkeit Fragen zu stellen.

Tagungsbeitrag: 19,- EUR /ermäßigt: 11,- EUR (Behinderte, Rentner, Studenten)
Freier Eintritt: Arbeitslose, Sozialhilfe- und Hartz IV Empfängern, gegen Nachweis

Bitte fordern Sie das Programm beim Veranstalter an oder unter:
www.umweltrundschau.de/cms/veranstaltungen/715

Eine gesonderte Anmeldebestätigung erfolgt nicht!

Veranstalter/Anmeldung per Post, Fax oder email an:
SHG für Chemikaliengeschädigte im Rhein-Main-Gebiet
Cornelia van Rinsum
Berliner Str. 2, 63150 Heusenstamm
Tel.: 06104-65231, Fax: 06104-101195

Wichtig:
Aus Rücksicht auf duftstoff- und elektrosensible Personen bitten wir alle Teilnehmer auf Duftstoffe, Rasierwasser, Parfüms usw. zu verzichten! Schalten Sie bitte während der Veranstaltung die Mobiltelefone aus. Danke!

Für die finanzielle Unterstützung danken wir der AOK-Gesundheitskasse Hessen, sowie den weiteren Kooperationspartnern:
AG Innenraumschadstoffe / Bereich Schulen im BBU e.V., GEW Hessen und der Interdisziplinären Gesellschaft für Umweltmedizin (IGUMED) e.V.

Veranstaltungsort:
Saalbau Gutleut, Rottweiler Str. 32, 60327 Frankfurt am Main
Beginn: 9:00 Uhr; Ende: 17:30 Uhr
Tagungsbeitrag: 19,- EUR - Ermäßigter Eintritt: 11,- EUR
Ermäßigter Eintritt: Behinderte, Rentner, Studenten
Freier Eintritt: Arbeitslose, Sozialhilfe- und Hartz IV Empfängern, gegen Nachweis

Beim Veranstaltungsgelände steht ein kostenfreier Parkplatz zur Verfügung.
Teilnahme auf eigene Gefahr.

Die SHG für Chemikaliengeschädigte im Rhein-Main-Gebiet wurde von Frau Cornelia van Rinsum am 6. Mai 1998 gegründet und feiert am 22. Juni 2013 das 15-jährige Jubiläum. Die SHG berät ehrenamtlich und kostenlos Chemikaliengeschädigte im Rhein-Main-Gebiet.

 
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Windows Live
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Yahoo! Bookmarks
  • Yigg

Related Items

German English French Italian Portuguese Russian Spanish

Advertisement

Fume Event (1/3)

Spezialklinik Neukirchen (1/9)

Spezialklinik-Neukirchen

Gesundheitsrisiken durch elektromagnetische Strahlung

Sehen Sie dazu auf UmweltRundschau einen Beitrag von Europa in Aktion, dem Nachrichtenkanal direkt aus dem Europäischen Parlament zum Thema Mobilfunk und mobile Kommunikation.

ClickMe: Europa in Aktion °

UmweltRundschau goes YouTube

Seit Juni 2009 gibt es die UmweltRundschau nun auch mit einem Kanal bei YouTube.

ClickMe: UR YouTube Channel ^


Mit ICRA gekennzeichnet