umweltrundschau.de - Umwelt und Gesundheit

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home The News 8. Umwelttagung des VHUE e.V., Sonntag, 30. Juni 2013 im Nürnberger Presseclub

8. Umwelttagung des VHUE e.V., Sonntag, 30. Juni 2013 im Nürnberger Presseclub

Drucken

MOBILFUNK, TETRA, LTE, Smart Grid – Stress durch Strahlung

Mobilfunksender in Kirchtürmen, WLAN und DECT-Telefone in vielen Wohnungen, das Handy ständig am Ohr, Funk-Heizungsablesung auf dem Vormarsch, LTE-Ausbau, damit jeder alle möglichen Anwendungen auf dem Handy hat.- Wie wirkt dies alles zusammen? Und kann man da immer noch Entwarnung geben ?
Laut vielen wissenschaftlichen Studien sind offensichtlich Langzeitschädigungen vorprogrammiert: Naila-Studie, Salford-Studie und vor allem die Reflex-Studie, die man ob ihrer Aussagen zu diffamieren versucht hat, stellen Schäden des Gehirns (Salford-Studie) sowie DNA-Doppelstrangbrüche fest. Die Latenzzeit dabei beträgt etwa fünf bis zehn Jahre.

Wir haben auch zur 8. Umwelttagung des VHUE 2013 renommierte Wissenschaftler eingeladen, um über diese Einflüsse und über Kombinationswirkungen mehr zu erfahren. Keine Belastung ist einzeln zu sehen, sondern gerade im Falle der Frequenzen wirkt vieles zusammen:

  • mit Zitronensäure (ist in fast allen Konserven enthalten) gelangt z.B. Aluminium ins Gehirn;
  • die Öffnung der Blut-Hirn-Schranke durch HF bewirkt eine krasse Zunahme der Schäden, weil viele Schadstoffe (u.a. Pestizide, Aspartam, Glutamat) ins Gehirn eindringen können;
  • Nanomaterialien kommen ebenfalls durch HF/NF vermehrt ins Gehirn und in die Lunge/Bronchien;
  • Zahnmetalle bewirken eine Antennenfunktion des Körpers;
  • Funk-Heizungsablesung und Smart Grid erhöhen weiter die Belastungen durch HF

Die Elektrosensitivität nimmt ständig zu, wobei Titanimplantate ebenso wie Goldlegierungen kritisch zu sehen sind. Da es eine ubiquitäre Belastung der gesamten Nahrungskette durch Metalle und Radioaktivität gibt, geht diese mit den ständig zunehmenden Frequenzen im biologischen Fenster in Resonanz.

Wieweit ist hier Prävention noch möglich ?

Über einen „Expositionsstopp“, d.h. zumindest eine Verminderung der häuslichen Belastungen möchten wir Sie am 30. 6. 2013 im Nürnberger Pressclub informieren, und auch unsere Ausstellung trägt dazu bei. Unsere diesjährige Tagung wird von der Techniker Krankenkasse gefördert.

Kontakt: Monika Frielinghaus, VHUE e.V. Geschäftsstelle
Programm und Anmeldung www.umweltbedingt-erkrankte.de
oder per Fax 09134-707100, mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Quelle: Pressemiteilung / VHUE e.V.

 
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Windows Live
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Yahoo! Bookmarks
  • Yigg

German English French Italian Portuguese Russian Spanish

Advertisement

Fume Event (1/3)

Spezialklinik Neukirchen (1/9)

Spezialklinik-Neukirchen

Gesundheitsrisiken durch elektromagnetische Strahlung

Sehen Sie dazu auf UmweltRundschau einen Beitrag von Europa in Aktion, dem Nachrichtenkanal direkt aus dem Europäischen Parlament zum Thema Mobilfunk und mobile Kommunikation.

ClickMe: Europa in Aktion °

UmweltRundschau goes YouTube

Seit Juni 2009 gibt es die UmweltRundschau nun auch mit einem Kanal bei YouTube.

ClickMe: UR YouTube Channel ^


Mit ICRA gekennzeichnet